Termine

(ohne Gewähr)

Die Treffen der ALL sind öffentlich - Interessierte herzlich eingeladen.

 ----------------------------------------

Wenn Sie einen Termin ein- tragen möchten - bitte E-Mail an:nlechler@aol.com   

----------------------------------------- 

Öffnungszeiten Hallenbad Leutershausen,  

Alter Postberg 7

Die:   16.00 bis 19.00 Uhr

Mi:     16.00 bis 21.00 Uhr
Do:    16.00 bis 20.00 Uhr
Fr:     16.00 bis 20.00 Uhr
Sa:    13.00 bis 16.00 Uhr

Seit 1. Juli 2017 ist das Hallenbad geschlossen

-------------------------------------

Stadtbibliothek im Kulturhaus am Ochsenhof

Mo: 15.00 bis 18.00 Uhr

Di:  10.30 bis 13.30 Uhr

Mi: 15.00 bis 18.00 Uhr

Do: 15.00 bis 20.00 Uhr

Fr:  15.00 bis 18.00 Uhr

Sa: 09.00 bis 12.00 Uhr


"Literatur trifft Kunst" - neue Ausstellung in der Bibliothek

Die Ausstellung ist bis 30. November 2017 während der Öffnungszeiten der Bibliothek zu sehen.

-----------------------------------------

Eine-Welt-Laden Leutershausen

Kulturhaus Am Ochsenhof

Donnerstag 15.00 - 18.00 Uhr

Freitag        15.00 - 18.00 Uhr

Samstag     09.00 - 12.00 Uhr

------------------------------------------

Samstag 18. November 2017

19.00 Uhr

Leutershausen Alte Turnhalle

Sebastian Coors

SALONMUSIKCOMEDY

Kulinarisch abgerundet wird das Ganze durch ein feines 3-Gänge-Menü

Veranstalter: Aug und Ohr Leutershausen


Dienstag 21. November 2017

19.30 Uhr

Leutershausen Rathaus

Stadtratssitzung


Freitag 24. November 2017

19.00 Uhr

Leutershausen Kulturhaus am Ochsenhof

20 Jahre Eine-Welt-Laden in Leutershausen

Vortrag:

"Bio und fair ist mir einfach zu teuer!"

Referent: Frank Braun, Eine Welt Promoter für Mitel- und Oberfranken


Dienstag 28. November 2017

19.00 Uhr

Leutershausen Rathaus

Bau-, Vergabe- und Umweltausschuss


Dienstag 21. November 2017

19.30 Uhr

Leutershausen Rathaus

Stadtratssitzung


Sonntag 3. November 2017

19.00 Uhr

Leutershausen Kirche St.Peter

Fränkische Weihnacht mit den Bad Windsheimer Sänger und Spielleut´


Samstag 9. Dezember und Sonntag 10. Dezember 2017

ab 17.00 Uhr

Wiedersbach Dorfplatz

Wiedersbacher Weihnachtsscheune

Selbstgemachtes für Weihnachten!

Veranstalter: Wiedersbacher Weihnachtsbastler


Samstag 9. Dezember 2017

18.00 Uhr

Wiedersbach Dorfplatz

Adventsblasen

Veranstalter: Posaunenchor Wiedersbach


Freitag 15. Dezember bis Sonntag 17. Dezember 2017

Leutershausen Weihnachtsdorf Plan und Ochsenhof

Weihnachtsmarkt Leutershausen

 

Samstag 16. Dezember 2017

19.00 Uhr

Brunst Schützenhaus

Weihnachtsbude in Brunst

Veranstalter: Dorfgemeinschaft Brunst


Sonntag 24. Dezember 2017

14.00 Uhr

Leutershausen Oberer Turm

Christkindles-runterläuten

Tagesordnung der Stadtratssitzung vom Dienstag, den  

6. Mai 2014 - 20.00 Uhr im Rathaus  

(Erläuterungen: M. L.) 

 

Erster Bürgermeister Siegfried Heß begrüßte sehr viele, interessierte Bürgerinnen und Bürger, Herrn Brühschwein von der Presse und alle Stadtratsmitglieder bei der ersten Stadtratssitzung der Periode 2014-2020.

 

1. Vereidigung der neuen Stadtratsmitglieder

Folgende neue Stadtratsmitglieder wurden vereidigt:

   

Gerhard Bauer, Harald Domscheit, Manfred Schmaus und Wolfgang Schönecker,  

alle für die Alternative Liste Leutershausen (ALL),  

    

Stefanie Nejedlo für die CSU,  

   

Peter Pickel für die Freien Wähler Leutershausen (FWL) und  

   

Udo Müller für die SPD/Bündnis Freie Bürger.

   

Das älteste Mitglied des Stadtrates Hans Rummel, CSU, wünschte allen neu Gewählten viel Erfolg und zitierte den Wunsch des früheren Dekans und Autor des Heimatbuches „Leutershausen“ Hermann Schreiber: „Suchet der Stadt Bestes!“

 

2. Beschlussfassung über die Zahl der weiteren Bürgermeister

Der Vorschlag von Herrn Rummel, auf einen drittenBürgermeister zu verzichten,
wurde mit 11 zu 10 Stimmen abgelehnt.

   

3. Wahl des/der weiteren Bürgermeister(s)

Die geheime Wahl des zweiten Bürgermeisters war sehr spannend und wurde mit dem letzten Stimmzettel entschieden. 

    

Zweiter Bürgermeister wurde der Kandidat der ALL, Manfred Schmaus aus Höchstetten mit 11 Stimmen. 10 Stimmen erhielt der bisherige zweite Bürgermeister Christian Münich aus Büchelberg.  

   

Nach dieser Überraschung beantragte die CSU-Fraktion drei Minuten Beratungszeit. Die geheime Wahl des dritten Bürgermeisters war genauso spannend. Die CSU-Fraktion schlug Stadtrat Thomas Härpfer aus Brunst vor. Die ALL schlug zum demokratischen Ausgleich den langjährigen Stadtrat der FWL Ernst Wachmeier aus Hannenbach vor. Die SPD/BFB verzichtete auf einen Kandidaten. Auch hier entschied ein Wahlzettel. 

   

Mit 11 zu 10 Stimmen wurde Thomas Härpfer dritter Bürgermeister.

    

4. Evtl. Vereidigung des/der weiteren Bürgermeister(s)

Weitere Vereidigungen waren nicht notwendig.

   

5. Evtl. Änderung der Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen
    Gemeindeverfassungsrechtes

In der Satzung zum Gemeindeverfassungsrecht legte der Stadtrat einstimmig fest, neun Mitglieder des Stadtrates je Ausschuss zu entsenden. Dadurch wurde vermieden, einen Ausschusssitz zwischen zwei gleichgroßen Fraktionen auslosen zu müssen. Den Vorsitz im  Ausschuss hat der  Bürgermeister oder sein Stellvertreter. Drei Sitze werden die CSU und je zwei Sitze die ALL, die FWL und die SPD/BFB besetzen. (Siehe Auflistung auf unserer Homepage)

 

Es wurden fünf Ausschüsse gebildet:

   

Der Bau-, Vergabe- und Umweltausschuss (beschließend) soll dem bisherigen Bau- und Vergabeausschuss entsprechen.  

   

Der Haushalts- und Finanzausschuss (beratend), der sich hauptsächlich mit der Vorberatung des Haushalts und der Finanzen in Zusammenarbeit mit dem Kämmerer befassen soll.  

   

Der Werkausschuss (beratend), in dem es um die Stadtwerke und die Wasserversorgung gehen wird.

    

Der Rechnungsprüfungsausschuss (beratend), kontrolliert die Ausgaben der Verwaltung / des Bürgermeisters. Deshalb können dieBürgermeister nicht Mitglied dieses Ausschusses sein. Hier ist  Stadtrat Ernst Wachmeier der Vorsitzende und Stadtrat Udo Müller ist stellvertretender Vorsitzender.  

   

Der Schul-, Sport- und Kulturausschuss (beratend) soll dem Stadtrat zuarbeiten und Beschlussvorschläge machen.  

   

Der ALL- Vorschlag, einen Wirtschafts- und Tourismusausschuss einzurichten, um die Belange der Unternehmen und des Gewerbes und die Schwerpunkte des Tourismus zu beraten, wurde abgelehnt ( 16 : 5 (ALL))

 

Das Sitzungsgeld, das bei der Euroumrechnung 2002 auf  20.-€ festgelegt wurde, soll wegen der angespannten Haushaltslage der Stadt nicht erhöht werden, obgleich es angemessen wäre. ( 20:1).

   

6. Evtl. Änderung der Geschäftsordnung für den Stadtrat

Für die Festlegungen der Geschäftsordnung hatte die neue All- Fraktion etliche Verbesserungs- und Ergänzungswünsche vorbereitet. So wird die Geschäftsordnung künftig auf der städtischen Internetseite veröffentlicht.

 

Hier einige der insges. 40 Paragraphen:

 

§ 5 betrifft die Verschwiegenheitspflicht.  

Zur Einladung einer öffentlichen Sitzung erhalten die Stadtratsmitglieder eine Tagesordnung. Der Sachverhalt zu den Tagesordnungspunkten wird erklärt und kann öffentlich diskutiert werden.Die Verwaltung informiert auch die Presse. Der Beschlussvorschlag des Bürgermeisters bzw. der Verwaltung aber, der für die Stadtratsarbeit üblich und wichtig ist, ist nach Ansicht von  Bürgermeister Heß bis zur Sitzung sein geistiges Eigentum und deshalb nicht öffentlich.

   

§ 8 (neu) sieht ein monatliches Treffen der Fraktionsvorsitzenden mit den Bürgermeistern vor, um  für einen besseren Informationsfluss zu sorgen. 

   

§ 25 und § 26 beinhalten die Ladungsfristen zu den Sitzungen. Die ALL schlug vor, die Fristen zu verlängern, um sich besser auf die Themen vorbereiten zu können. Die Verwaltung erklärte jedoch, dass die Verteilung über die Gemeindediener und das zweiwöchige Erscheinen des Mitteilungsblattes dem entgegenstünde.

    

§ 29 regelt den Sitzungsverlauf. Auf Anregung der ALL wurde ergänzt, dass nach Möglichkeit Pläne, Bilder oder lesbare Texte zur Veranschaulichung des Sachverhaltes eines Tages-ordnungspunktes auf die Leinwand projeziert werden.

    

§ 30 verbietet, dass Zuhörer gehört werden können. Die ALL schlug vor, Ausnahmen bei Bedarf zuzulassen. Das wurde mehrheitlich abgelehnt.

   

§ 38 regelt die Art der Bekanntmachung von Stadtratsbeschlüssen. Die ALL betonte, dass es für die Mitbürgerinnen und Mitbürger wichtig ist, ausführlicher über Hintergründe der öffentlichen Stadtratsbeschlüsse informiert zu werden. Das wurde allgemein bestätigt. Da jedoch die Veröffentlichung  im Mitteilungsblatt teuer ist, soll über die öffentlichen Sitzungen auf der städtischen Internetseite künftig genauer informiert werden.

    

 

7. Besetzung der Ausschüsse

Siehe Seite "Stadtrat von Leutershausen"

   

8. Mitteilungen

Bürgermeister Heß gibt zwei Schulungstermine für Stadträt in Pappenheim bekannt:  

24.05. und 28.06.2014

    

9. Wünsche und Anfragen

Unter dem obligatorischen Tagesordnungspunkt „Wünsche und Anfragen“ meldete sich

 Gerhard Bauer, ALL, zum Thema Kläranlage:  

Auf der Internetseite der Gemeinde Aurach  seien zwei Termine zu „gemeinsamen“ Ratssitzungen der Orte Aurach, Buch am Wald, Dombühl und Leutershausen genannt:14.05. und 17.06.2014. Er fragte, ob das richtig sei.
Bürgermeister Heß antwortete, dass er am folgenden Tag  ein Gespräch haben werde, bei dem er auf denneuesten Stand gebracht werde. Er wolle die Kolleginnen und Kollegen desStadtrates informieren.

   

Udo Müller, SPD/BFB, fragte nach einem  „Organigramm“ der Stadt für alle Räte.  

Antwort: Die Verwaltung wird sich darum kümmern.

 

Es fand keine nichtöffentliche Sitzung statt und der vorgesehene Zeitrahmen wurde nur leicht überschritten. Fast eine „Punktlandung“!

 

 

144986

       Besucher der ALL-Seite seit 01.02.2014   

 

Zuletzt aktualisiert:

13. November 2017

13.11.2017 Termine

Stadtratssitzung 02.11.2017

--------------------

Sonntag

24. September 2017

 

So hat Leutershausen gewählt:

Weitere Informationen zur Wahl in Leutershausen, Mittelfranken und Bayern  finden Sie hier

------------------------------

ALL-Ferienspaßaktion

---------------------

A Place To Bee

Für eine Zukunft mit Bienen

Aktion des Bund Naturschutz


---------------------------

Ferienspaßaktion der ALL 2016

Mit Bus und Bahn zur Vogelinsel

----------------------------

9. Altstadtrennen Leutershausen 2016

---------------------------

Leben auf dem Land

Von Hürden und Helden
Wie sich das Leben auf dem Land neu erfinden lässt


Studie des Berlin Instituts für Bevölkerung und Entwicklung

-------------------------------

Veränderung beginnt bei Dir!   

 

RESPECT vermittelt relevante Themen,bietet ein Forum für Diskussionen und regt an zur Hinterfragung, bzw. Änderung der eigenen Lebensgewohnheiten  

 ------------------------------

Aktivitäten

  

Bericht von der Veranstaltung "Jüdisches Leben in Leutershausen und seinen Dörfern"  

 

Antwort des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz zur Pflanzenschutzmittelbelastung der Wiedersbacher Brunnen 

 

Vortrag von Gerhard Bauer am 18. September 2014 im Gasthaus Krone Leutershausen zur Situation der Kläranlage Leutershausen 

 

Das Wasserteam Wiedersbach informiert:  

Durch Grundwassermesstellen soll die Herkunft der Pestizide im Wiedersbacher Brunnenwasser festgestellt werden.

Pressemitteilung der Alternativen Liste Leutershausen zur finanziellen Situation der Stadt  

   

Sonstiges:

 

ALL(e) Themen

Fracking

Freihandelsabkommen TISA

Freihandeslabkommen TTIP

Freihandelsabkommen CETA

Wasserversorgung  

Zentrale Wasserversorgung

Grundwasserschutz 

 

Stadtratswahl 2014   

Was wäre wenn?

(jeder Stimmbezirk seinen eigenen Stadtrat gewählt hätte?) 

Ergebnis der Stadtratswahl 

(nach Grupperungen und Stimmbezirken) 

Ergebnis der Kreistagswahl 

(Kandidaten, die auch auf der ALL-Liste Kandidiert haben) 

    

ALL(e) Themen

Campagne von campact: Bienensterben stoppen!  

Netzwerk "Blühende Land- schaft - Region Hesselberg 

 

Alternative Liste Leuterhausen unabhängige engagierte Bürger e V. 

Sudetenstr. 6b

Bankverbindung

RaiffeisenVolksbank eG Gewerbebank BLZ:         765 600 60

Kto-Nr.:     783170

IBAN: DE50 765600600000783170

BIC:   GENO DEF1AN 

------------------------------------------------ 

     Angeblich kann man in
     deutschen Wohnungen
     vom Fußboden essen - 

     mir wäre es lieber, man
     könnte aus deutschen
     Flüssen trinken. (Ilse Sträter)