Termine

(ohne Gewähr)

Die Treffen der ALL sind öffentlich - Interessierte herzlich eingeladen.

 ----------------------------------------

Wenn Sie einen Termin ein- tragen möchten - bitte E-Mail an:nlechler@aol.com   

----------------------------------------- 

Öffnungszeiten Hallenbad Leutershausen,  

Alter Postberg 7

Die:   16.00 bis 19.00 Uhr

Mi:     16.00 bis 21.00 Uhr
Do:    16.00 bis 20.00 Uhr
Fr:     16.00 bis 20.00 Uhr
Sa:    13.00 bis 16.00 Uhr

-------------------------------------

Stadtbibliothek im Kulturhaus am Ochsenhof

Mo: 15.00 bis 18.00 Uhr

Di:  10.30 bis 13.30 Uhr

Mi: 15.00 bis 18.00 Uhr

Do: 15.00 bis 20.00 Uhr

Fr:  15.00 bis 18.00 Uhr

Sa: 09.00 bis 12.00 Uhr

-----------------------------------------

Eine-Welt-Laden Leutershausen

Kulturhaus Am Ochsenhof

Donnerstag 15.00 - 18.00 Uhr

Freitag        15.00 - 18.00 Uhr

Samstag     09.00 - 12.00 Uhr

------------------------------------------

Samstag 27. Mai und Sonntag 28. Mai 2017

ab 18.00 Uhr; So 10.00 Uhr

Winden Feuerwehrhaus

Grillfest der FFW Mittelramstadt


Samstag 27. Mai 2017

11.30 Uhr

Weißenkirchberg Schulhof

Grillfest - 110 Jahre Männergesangverein 1907 Weißenkirchberg


Freitag 2. Juni 2017

15.30 Uhr

Leutershausen Stadtbibliothek am Ochsenhof

Vorlesespaß in der BiB

für Kinder von 4 - 7 Jahren


Freitag 7. Juli 2017

15.30 Uhr

Leutershausen Stadtbibliothek am Ochsenhof

Vorlesespaß in der BiB

für Kinder von 4 - 7 Jahren


Freitag 9. Juni bis Sonntag 11. Juni 2017

Wiedersbach Dorfplatz

Dorffest Wiedersbach

Veranstalter: FFW Wiedersbach


Samstag 17. Juni bis

Sonntag 18. Juni 2017

16.00 Uhr; So 10.00 Uhr

Leutershausen Vereins-scheune Jochsberger Straße

Fischerfest


Samstag 24. Juni 2017

14.00 Uhr

Leutershausen Altmühlbad

28. Altmühltriathlon Leutershausen

Veranstalter: TV Leutershausen


Samstag 24. Juni bis Sonntag 25. Juni 2017


Grillfest FFW Neunkirchen

Rathaus Leutershausen am Markt 1 - 3 Sitzungssaal  1. Stock   

Tagesordnung der Stadtratssitzung vom Dienstag, den 16.09.2014 - 20.00 Uhr - Öffentliche Sitzung

 

2. Bürgermeister Herr Schmaus eröffnet die Sitzung, da Herr Heß erkrankt ist.  

Herr Heß hat gebeten den  

Tagesordnungspunkt 2 "Gemeinsame Abwasserbehandlungsanlage für die Stadt Leutershausen, Marktgemeinde Dombühl und die Gemeinden Aurach und Buch am Wald; Vergabe und Beauftragung eines Ingenieurbüros für die Variantenuntersuchung und die Leistungsphasen 1 + 2 gem. HOAI"  

sowie Tagesordnungspunkt 4 "Anschluss Stadtteil Wiedersbach an die Fernwasserversorgung - Vergabe für Vertragsergänzungen, Ausschreibung und Vergabe Leistungsphase 4-7" zurückzustellen. 

 

Herr Kapp stellt den Antrag auf Aufnahme des Antrages der Fa. TVU vom 12.09.2014 als Tagesordnungspunkt.


Nach ausführlicher Diskussion im Gremium werden folgende Beschlüsse gefasst:

 

TOP 2: Gemeinsame Abwasserbehandlungsanlage für die Stadt Leutershausen, Marktgemeinde Dombühl und die Gemeinden Aurach und Buch am Wald; Vergabe und Beauftragung eines Ingenieurbüros für die Variantenuntersuchung und die Leistungsphasen 1 + 2 gem. HOAI 

 

Beschluss:

Der Tagesordnungspunkt 2 wird zurückgestellt und in der Sitzung am 30.09.2014 behandelt.

 

Abstimmungsergebnis:  

ja:    16  

nein: 2 Stimmen

 

TOP 4: Anschluss Stadtteil Wiedersbach an die Fernwasserversorgung - Vergabe für Vertragsergänzungen, Ausschreibung und Vergabe Leistungsphase 4-7 

 

Beschluss: 

Der Tagesordnungspunkt 4 wird zurückgestellt und in der Sitzung am 30.09.2014 behandelt.

 

ja:    18  

nein: 0 Stimmen 

 

Antrag von Herrn Kapp auf Aufnahme eines Tagesordnungspunktes "Antrag der Fa. TVU vom 12.09.2014"  

 

Der Antrag kann gemäß der Geschäftsordnung nicht aufgenommen werden, da das Gremium nicht vollständig anwesend ist (§ 27 Abs. 2 Nr. 2 der Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts vom 06.05.2014). 

 

Beschluss:  

Der Antrag der Fa. TVU vom 12.09.2014 soll vor dem o. g. TOP 2 Gemeinsame Abwasserbehandlungsanlage in der Sitzung am 30.09.2014 behandelt werden.  

 

Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen: 18
Nein-Stimmen: 0

Persönlich beteiligt: 0

 

TOP

 

1.    Protokollgenehmigungen (öffentliche Sitzung) 

  

1a   Protokollgenehmigung der öffentlichen Sitzung vom 08.07.2014

 

Beschluss:  

Das Protokoll der öffentlichen Sitzung vom 08.07.2014 wird wie vorgelegt genehmigt.  

 

Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen: 17
Nein-Stimmen: 0
Persönlich beteiligt: 1

 

1b  Protokollgenehmigung der öffentlichen Sitzung vom 22.07.2014

 

Beschluss:  

Auf Seite 9 wird bei Punkt 5 b der Satz wie folgt geändert: das Oberflächenwasser wird vorgereinigt, bevor es in den Graben fliesst) genehmigt. Das Protokoll der öffentlichen Sitzung vom 22.07.2014 wird mit dieser Änderung genehmigt. 

 

Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen: 16
Nein-Stimmen: 0
Persönlich beteiligt: 0
 

2.   Vertrag zur Benutzung bzw. zum Ausbau von Straßen und Wegen sowie Verlegung von Energie- und Fernmeldekabeln im "WIndpark Waltersberg"; Gestattungsvertrag für Übergabestation

 

Sachverhalt:  

Die Uhl-Windkraft GmbH & Co. Objekt LXXI KG, vertreten durch den Geschäftsführer Herrn Uhl, beabsichtigt die Errichtung des "Windpark Waltersberg" mit 3 Windenergieanlagen.  

Dazu ist der erzeugte Strom mittels neu zu verlegender Energie- und Fernmeldekabel vom Windpark bis zum Einspeisepunkt (neben Pfaffenweiher) in das Netz einzuleiten.  

Die betroffenen städtischen Grundstücke sind in der Anlage 2 des Nutzungsvertrages aufgelistet. Die Laufzeit beträgt 25 Jahre, und die Stadt erhält eine einmalige Entschädigung von 2,- € pro laufendem Meter für die Kabeleinlegung und 4,- € pro laufenden Meter für die Wegenutzung.  

Des Weiteren bittet die Uhl Windkraft GmbH um einen Gestattungsvertrag zur Nutzung des städtischen Grundstücks FlNr. 190 Gemarkung Neunkirchen.  

Auf diesem Grundstück soll eine Übergabestation (3,10 m x 2,70 m 2,47m) zur Einspeisung in das UW Leutershausen der N-Ergie errichtet werden.

An selber Stelle ist bereits eine ähnliche Übergabestation für den Solarpark Wiedersbach vorhanden.  

Nach Diskussion wird festgestellt, dass mit der Fa. Uhl Windkraft GmbH vor Beschlussfassung noch folgende Punkte geklärt werden müssen:  

1. Die Kabeltrasse sollte den Bereich des künftigen Kreisverkehrs nicht tangieren.  

2. Im Vertrag sollte enthalten sein, daß die Kabeltrasse auf Kosten der Firma Uhl Windkraft GmbH eingemessen wird und der Stadt Leutershausen die Daten in digitaler Form geliefert werden.  

3. Die Verfüllung der Gräben muss nicht nur ausreichend, sondern qualifiziert verdichtet erfolgen. Die entsprechenden Werte sind von der Verwaltung vom Ing.Büro Herrmann zu erfragen. Die Fa. Uhl Windkraft muss einen Nachweis über die Verdichtung nach Abschluss der Maßnahme vorlegen.  

4. Im Bereich der Spange sollte das Kabel auf der anderen Straßenseite verlegt werden, da auf der geplanten Seite schon verschiedene Versorgungsleitungen der Stadt Leutershausen verlegt sind.  

5.Bezüglich der TVU-Druckleitung sollte angefragt werden ob ggf. diese, um Synergieeffekte zu nutzen, mitverlegt werden kann.

6. Es wird nachgefragt, ob die Einspeisekapazitäten am EP Pfaffenweiher nach Abschluss der Maßnahme auch im Hinblick auf weitere Einspeise noch ausreichend sind.  

7. Im Bereich des Ortsteiles Büchelberg weichen die Pläne im vorgelegten Planentwurf und dem Vertrag zur Benutzung von Straßen und Wegen voneinander ab. Der Stadtrat bittet um Mitteilung, welche Trassenführung durchgeführt wird.  

8. Die Eintrag der Dienstbarkeiten ins Grundbuch muss auf Kosten der Fa. Uhl Windkraft GmbH erfolgen. 

 

Ein Beschluss kann erst nach Klärung der o. a. Punkte gefasst werden. Der TOP wird in der Sitzung am 30.09.2014 nochmals behandelt.

 

3.   Generalsanierung Gustav-Weißkopf-Schule Leutershausen
      Auftragsvergabe Schlosserarbeiten

 

Sachverhalt:  

Das Arch. Büro dRw Architekten + Ingenieure Drysch hat für die Generalsanierung Gustav - Weißkopf - Schule die Schlosserarbeiten ausgeschrieben. 10 Firmen wurden zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert (Vergabeart: Beschränkte Ausschreibung). Zur Submission am 28.07.2014 sind 2 Angebote abgegeben worden.  

Die eingegangenen Ausschreibungsunterlagen sind inzwischen vom Arch. Büro dRw Architekten + Ingenieure Drysch überprüft. Hier die vorgelegten Vergabevorschläge für die Schlosserarbeiten.
Die einzelnen Ergebnisse werden in der Sitzung mitgeteilt.  

Schlosserarbeiten:
Fa. PROBST Bauelemente, Wolfratshausen 59.538,79 €  

Fa. xxxxxxxxxxx, Leutershausen                 65.852,22 €   

Kostenschätzung: 62.000,00 € 

 

Beschluss:  

Die Vergabe erfolgt an die billigstnehmende Firma Fa. PROBST Bauelemente, Wolfratshausen zum Preis von 59.538,79 € bto.

 

Abstimmungsergebnis:

Ja-Stimmen: 18
Nein-Stimmen: 0
Persönlich beteiligt: 0

 

4.   Anschaffung einer Nachblasestation für die Abwasserdruckleitung
      in Frommetsfelden

 

Sachverhalt:  

In die Abwasserleitung im Ortsteil Frommetsfelden soll eine Nachblasestation eingebaut werden. Nachblasestationen dienen grundsätzlich zur Belüftung der Druckleitungen. Dadurch kann das Faulen des Abwassers verhindert werden und die Bildung von Schwefel-Wasserstoff vermieden werden. Durch Schwefel-Wasserstoff würden entstehen Schäden am Abwasserkanal entstehen.  

Bisher sind im Stadtgebiet sechs Nachblasestationen vorhanden (Jochsberg, Erlbach, Büchelberg, Höchstetten, Mittelramstadt, Winden). Von der Kläranlage Leutershausen wurden drei Angebote für die Nachblasestation eingeholt:  

Fa. xxxxxxxxxxxx,  Gunzenhausen 26.222,96 €   

Fa. xxxxxxxxxxxx, Rohr                 28.870,59 €  

Fa. xxxxxxxxx, Fürth                      32.807,11 €  

 

Bei der angeboten Nachblasestation handelt es sich um das gleiche Modell, das bereits im Stadtgebiet vorhanden ist. Herr Rummel schlägt vor, die Anschaffung nach 2015 zu verschieben, da die Haushaltmittel in diesem Bereich ausgeschöpft sind und die Geruchssituation in den Wintermonaten nicht so schlimm ist.

 

Beschluss:  

Da die Haushaltsmittel in diesem Bereich bereits ausgeschöpft sind, wird die Anschaffung auf das nächste Haushaltsjahr zurückgestellt.  

 

Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen: 18
Nein-Stimmen: 0
Persönlich beteiligt: 0

 

5.   Anschluss des Ortsteils Eichholz an eine zentrale Kläranlage

 

Sachverhalt:  

Die Hauseigentümer von Eichholz haben sich aufgrund des Schreibens des Landratsamtes vom 14.01.2014, in dem sie aufgefordert wurden, bis Ende Juli ihre derzeitigen Kleinkläranlagen mit einer biologischen Nachreinigung nachzurüsten an die Stadt Leutershausen gewandt, mit der Bitte, den Stadtteil Eichholz auf freiwilliger Basis an eine zentrale Kläranlage anzuschließen. Derzeit wird das über mechanische Kleinkläranlagen gereinigte Abwasser direkt in den Vorfluter Türlesgraben eingeleitet. Die Hauseigentümer würden auf eigene Kosten die Verrohrung von Eichholz Richtung Eckartsweiler-Röttenbach verlegen (ca. 500 m). Die Abwasserentsorgung Eckartsweiler-Röttenbach ist in Planung und wird frühestes2016/2017 realisiert. Bis dahin sollten den Hauseigentümern ihre derzeitigen Kleinkläranlagen noch erlaubt werden. Die geforderte Nachrüstung ihrer Kleinkläranlagen mit biologischer Nachreinigung wäre somit nicht erforderlich, da die Anwesen an die zentrale Abwasseranlage angeschlossen wären. Herr Fragner nimmt nicht an der Beratung teil, da er persönlich beteiligt ist. Falls es gewünscht oder erforderlich ist, wird aber gerne Auskunft geben. Herr Wachmeier erkundigt sich, wer die Gewährleistung übernimmt, wenn die Anwohner die Leitung selbst verlegen. Dies muss geklärt werden, wenn die Leitung dann tatsächlich verlegt wird. Herr Rummel erklärt auf Nachfrage, dass ein Beschluss wegen der auslaufenden Zuschüsse für die Nachrüstung der Kleinkläranlagen nötig ist. Die Anlieger können nur befreit werden, wenn ein positiver Beschluss des Stadtrats vorliegt. Ansonsten müssen die Anwohner ihre Klärgrube nachrüsten. Herr Münich merkt an, das der Vorfluter sehr schwach ist und es schon aus diesem Grund wünschenswert wäre, den Ortsteil Eichholz an die Kläranlage anzuschliessen.

 

Beschluss:  

Der Stadtrat stimmt diesem Vorschlag zu und wird dies bei der Planung der Abwasserleitung Eckartsweiler-Röttenbach berücksichtigen.  

 

Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen: 15
Nein-Stimmen: 2
Persönlich beteiligt: 1
Herr ........ nimmt nicht an der Abstimmung teil, da er persönlich beteiligt ist.

 

6.   Mitteilungen

TOP 06 A  

Generalsanierung Gustav-Weißkopf-Schule Leutershausen Auftragsvergabe in der Sommerpause - Malerarbeiten und Baureinigung 

 

Sachverhalt:  

Generalsanierung Gustav - Weißkopf - Schule Leutershausen Auftragsvergabe - in der Sommerpause - Malerarbeiten und Baureinigung
Vom Arch. Büro dRw Architekten + Ingenieure Drysch wurden die Malerarbeiten für die Generalsanierung der Gustav - Weißkopf - Schule ausgeschrieben. 8 Firmen wurden zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert. 5 Firmen haben ein Angebot abgegeben. Die eingegangenen Ausschreibungsunterlagen wurden vom Arch. Büro dRw Architekten + Ingenieure Drysch überprüft.  

 

Vergabevorschlag für die Malerarbeiten.

Fa. xxxxxxxxx, Schwabach       24.846,19 €  

Fa. xxxxxxxxx, Feuchtwangen   30.552,95 €  

Fa. xxxxxxxxx, Rothenburg .      33.164,41 €  

Fa. xxxxxxxxx, Bad Windsheim  39.625,81 €  

Fa. xxxxxxxxx, Herrieden Wegen formaler Mängel mußte Angebot ausgeschlossen werden

 

Kostenschätzung: 27.000,00 €  

Eilvergabe, am 14. 08. 2014, für die Malerarbeiten Generalsanierung Gustav-Weißkopf- Schule, an die Fa. Stiegler, zum Preis von 24.846,19 €.

 

Die Eilvergabe war erforderlich, damit die Fa. Stiegler das benötigte Material bestellen kann und sofort mit den Arbeiten beginnt, um bis zum Schulbeginn die erforderlichen Arbeiten fertigzustellen. Zur Abgabe eines Angebotes für die Baureinigung des 1. Obergeschosses wurde vom Arch. Büro Drysch bei 9 Firmen angefragt.  

Ein Angebot hierfür hat jedoch nur die Firma Gast zum Preis von netto 2.620,40 € abgegeben. Brutto 3.118,28 €.  

Laut Arch. Drysch liegt der Angebotspreis im Kostenrahmen. Eilvergabe, am 17. 08. 2014, für die Baureinigung des 1. Obergeschosses, an die Firma Gast, Rattelsdorf, zum Preis von 3.118,28 €.  

Damit bis Schulbeginn die Klassenräume gereinigt sind, war die Eilvergabe erforderlich. 

 

Beschluss:  

Dem Stadtrat wird das Vergabeergebnis mitgeteilt.

 

TOP 06 B
Erarbeiten eines integrierten interkommunalen städtebaulichen Entwicklungskonzeptes für die Region Hesselberg zur Förderung integrierter räumlicher Entwicklungsmaßnahmen Angebot vom 25.08.2014

 

Sachverhalt:  

Die Stadt Leutershausen und die Stadt Wassertrüdingen erteilten am 09.09.2014 den Zuschlag für die Erarbeitung eines integrierten interkommunalen städtebaulichen Entwicklungskonzeptes für die Region Hesselberg zur Förderung integrierter räumlicher Entwicklungsmaßnahmen gemäß dem Angebot vom 25.08.2014 zum Preis von 43.406,69 € bto.  

Herr Domscheit fragt nach, wie hoch der Anteil der Stadt Leutershausen ist und ergänzt, dass Beschlüsse über Beträge der genannten Größenordnung im Stadtrat vorbehandelt und beschlossen werden sollten. Herr Schmaus erläutert, dass das Angebot des Entwicklungskonzepts sehr kurzfristig (25.08.2014) eingegangen und wegen des Termindrucks im Jour-Fixe der drei Bürgermeister behandelt worden sei. Auch wenn er der Angelegenheit Museum positiv und offen gegenüberstehen, zumindest unter den Bedingungen eines umfassenden und wirtschaftlich tragfähigen Gesamtkonzepts, könne er eine Entscheidung über Beträge dieser Größe außerhalb des Stadtrats nicht mittragen.  

Herr Rummel erläutert, dass sich der Betrag unter den betroffenen Kommunen aufteilt.  

Die Verwaltung soll den Anteil der Stadt Leutershausen erfragen und dem Stadtrat mitteilen.

 

TOP 06 C
Spende der Stiftung der Vereinigten Sparkasse "Stadt und Landkreis Ansbach"
 

 

Sachverhalt:  

Die Stiftung Vereinigte Sparkassen Stadt und Landkreis Ansbach hat für den Ankauf der Bilder von Ekkehardt Hofmann für die Stadtbibliothek eine Spende in Höhe von 950 € gewährt.

 

TOP 06 D
Anfrage ALL vom 24.05.2014 Sachstandsbericht zu den finanziellen Konsequenzen der geplanten Fernwasseranschlüsse in den Ortsteilen Gutenhard, Steinberg und Schwand
 

 

Sachverhalt:  

Sachstandsbericht zu den finanziellen Konsequenzen der geplanten Fernwasseranschlüsse in den Ortsteilen Gutenhard, Steinberg und Schwand

 

7.   Wünsche und Anfragen  

 

TOP 07 A
Anfrage 1 - Interkommunales Windkraftgebiet Roter Berg
 

 

Sachverhalt:  

1. Interkommunales Windkraftgebiet - Roter Berg - die Eigentümer wurden bisher nicht eingeladen und informiert. Warum wurde der Stadtratsbeschluss vom 22.0.2014 bisher nicht umgesetzt. Die Verwaltung soll sich darum kümmern. Herr Domscheit bietet an, dass interessierte Bürger direkt an das Planungsbüro herantreten können.

 

TOP 07 B
Anfrage 2 Bericht im Mitteilungsblatt
 

 

Sachverhalt:  

Herr Wachmeier moniert, dass von einer politischem Gruppierung ein großer Bericht von der Ferienspaßaktion dieser Gruppierung im Mitteilungsblatt am 05.09.2014 enthalten war.. Herr Schmaus erklärt, dass in diesem Zusammenhang auch ein Schreiben mit ähnlichem Tenor an das Redaktionsteam des Mitteilungsblattes gegangen Sei. Als Stadtrat der ALL verbindet er das mit dem Wunsch an alle, erst einmal auf Vertreter seiner Fraktion zuzugehen. Solche Angelegenheit ließen sich bestimmt zügig regeln, wenn "wir miteinander reden".  

 

Beschluss:  

Nach intensiver Diskussion wird vereinbart, dies in anderer Sitzung zu behandeln. Ob der Beitrag den Richtlinien entspricht, soll der Stadtrat dann Befinden. Die Stadträte bekommen die alten Beschlüsse bezüglich Veröffentlichungen im redaktionellen Teil des Mitteilungsblattes in Kopie zugestellt.

 

TOP 07 C
Anfrage 3 Termin für Kläranlagenbesichtigung
 

 

Sachverhalt:  

Herr Bauer fragt an, wann es einen weiteren Termin für die Kläranlagenbesichtigung gibt. 

 

Beschluss:  

Herr Wellhöfer von der Kläranlage soll einen neuen Termin vorschlagen.

 

TOP 07 D
Anfrage 4 Antrag Fa. TVU Trassenverlegung Druckleitung
 

 

Sachverhalt:  

Herr Bauer erkundigt sich, wann der Antrag der TVU vom 02.09.2014 bezüglich der Trassenverlegung der Druckleitung behandelt wird. 

 

Beschluss:  

Die Verwaltung soll sich um die Angelegenheit kümmern und auf die Tagesordnung einer der nächsten Sitzungen setzen.

 

TOP 07 E
Anfrage 5 Neues Gewerbegebiet Ost
 

 

Sachverhalt:  

Herr Bauer fragt nach, wann die Stadträte Planentwürfe für das Neue Gewerbegebiet Ost erhalten und an wen sich Interessenten wenden können.

 

Beschluss:  

Die Erweiterung des Gewerbegebietes Ost wurde in der Stadtratssitzung am 22.07.2014 vom Ing. Büro Härtfelder (Herrn Härtfelder) vorgestellt und vom Stadtrat beschlossen. Die Stadträte erhalten eine Kopie des Planentwurfes. Interessenten wenden sich an 1. Bürgermeister Siegfried Heß oder an Herrn Gerhard Schneider (Bauamt).

 

TOP 07 F
Anfrage 6 Öffnungszeiten Museum
 

 

Sachverhalt:  

Herr Rummel wurde angesprochen, ob die Öffnungszeiten des Museums noch zeitgemäß sind. Wir haben mehr Gäste als früher.  

 

Beschluss:  

Die Verwaltung soll dies mit den ehrenamtlichen Museumsmitarbeitern besprechen.

 

TOP 07 G
Anfrage 7 Asylbewerber in Leutershausen
 

 

Sachverhalt:  

Frau Thum-Wolf erkundigt sich, wie viele Asylbewerber derzeit in Leutershausen leben und ob schon eine Anfrage der Regierung bezüglich Unterbringungsmöglichkeiten vorliegt.  

 

Beschluss:  

Derzeit leben 3 Familien im Stadtgebiet. Die Regierung hat noch keine Anfrage bezüglich Unterbringungsmöglichkeiten gestellt.

 

TOP 07 H
Anfrage 8 Schreiben des LRA - Stellungnahme zum Haushalt
 

 

Sachverhalt:  

Herr Domscheit bittet das Schreiben des Landratsamtes vom 21.05.2014 (Stellungnahme zum Haushalt) zu besprechen.  

 

Beschluss:  

Herr Schmaus teilt mit, dass über diesen Antrag bereits im Jour Fixe gesprochen wurde. Aufgrund der personellen Engpässe der letzten Zeit im Rathaus und des aktuellen Urlaubs von Herrn Weber soll er nach seiner Rückkehr behandelt werden.

 

TOP 07 I
Anfrage 9 Termine für Ausschuss-Sitzungen
 

 

Sachverhalt:  

Herr Domscheit und Herr Müller bitten um Terminierung und Vorbereitung der Sitzungen des Finanz- und Haushaltsausschusses sowie des Rechnungsprüfungsausschusses. 

 

Beschluss:  

Die Verwaltung wird beauftragt, die Termine für die Sitzungen festzulegen und zu laden.

 

TOP 07 J
Anfrage 10 Termin Sitzung des Schul- und Kulturausschusses

 

Sachverhalt:  

Die Sitzung des Schul- und Kulturausschuss ist am 22.9.2014. Herr Schmaus leitet die Sitzung in Vertretung von Herrn Heß, der sich in Urlaub befindet. 

 

Beschluss:  

Frau Boch bittet, die Sitzung zu verschieben, da Herr Heß bezüglich der Informationen über die Gemeinschaftsschule an der Sitzung teilnehmen sollte. Da auch weitere Mitglieder an dem anberaumten Termin keine Zeit haben, wird die Verwaltung beauftragt einen neuen Termin festzulegen und zu laden.

 

TOP 07 K
Anfrage 11 - Bürgerstiftung
 

 

Sachverhalt:  

Herr Kapp erkundigt sich, wann das Projekt " Bürgerstiftung " abgeschlossen wird. Seines Wissens liegen die Unterlagen unterschriftsreif der Verwaltung vor. 

 

Beschluss:  

Die Verwaltung wird sich um die Angelegenheit kümmern.

 

TOP 10
Abschluss einer Rahmenvereinbarung "Strom Kommune Plus 2017" für die städtischen Abnahmestellen - Fa. N-Ergie

 

Sachverhalt:  

Die N-Ergie hat zusammen mit dem Gemeindetag eine neue Rahmenvereinbarung "Strom Kommune Plus 2017" abgeschlossen, der beigetreten werden kann. Die Stadt Leutershausen ist bis 31.12.2014 bei der Vorgängervereinbarung "Strom Kommune Plus 2014" dabei. Der Arbeitspreis sinkt von 7,5 ct/kWh auf 3,8 ct/kWh. Der städtische Verbrauch liegt etwa bei 265.000 kWh/a.  

Es wurden weitere Stromlieferanten (EON, RWE, ENBW, Vattenfall) zur Angebotsabgabe aufgefordert. Ergebnis: Keine weitere Angebotsabgabe.---------------------  

 

Beschluss:  

Die Beitrittsvereinbarung "Strom Kommune Plus 2017" im Zeitraum 01.01.2015 bis 31.12.2017 mit der N-Ergie wird abgeschlossen. Dadurch ergeben sich Einsparungen von ca. 9800 € jährlich.

 

Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen: 18
Nein-Stimmen: 0
Persönlich beteiligt: 0

 

TOP 11
Städtebauförderung; Festsetzung des Zuschusses nach dem Fassadenprogramm für das Anwesen "Am Markt 30" in Leutershausen
 

 

Sachverhalt:  

Das Anwesen "Am Markt 30" wurde von den Eigentümern umfassend erneuert. Im Rahmen der Umbauarbeiten wurden auch die Fassade und das Dach saniert. Die Sanierung wurde vor Baubeginn in das Bund-Länder- Städtebauförderungsprogramm aufgenommen.  

Die Zustimmung zum Maßnahmenbeginn wurde von der Regierung von Mittelfranken mit Schreiben vom 05.06.2013 erteilt. Mittlerweile sind alle Baumaßnahmen entsprechend dem Fassadenprogramm abgeschlossen, und die Kostenaufstellung ist bei der Stadt Leutershausen eingegangen.  

Die Gesamtkosten für die Fassadensanierung (Fassade und Dach) belaufen sich auf 66.981,09 €. Vom Architekturbüro Holzinger-Eberl-Fürhäusser wurden zuwendungsfähige Kosten in Höhe von 55.083,20 € ermittelt. Seitens der Regierung von Mittelfranken wäre eine Zuwendung von 15 % der zuwendungsfähigen Kosten möglich (ca. 8.260 €). Die Zuwendung müsste dann zu 60 % von der Regierung und zu 40 % von der Stadt Leutershausen bezahlt werden.

 

Beschluss:  

Die Stadt Leutershausen gewährt den Eigentümern des Anwesens "Am Markt 30" im Rahmen der Städtebaulichen Erneuerung einen Zuschuss in Höhe von 8.262,48 € (15 % der zuwendungsfähigen Kosten i. H. von 55.083,20 €)  

Der Anteil der Stadt Leutershausen beträgt 40 % ~ 3.304,99 €. Der Anteil der Regierung von Mittelfranken beträgt 4.957,49 € - 

 

Abstimmungsergebnis:
Ja-Stimmen: 18
Nein-Stimmen: 0
Persönlich beteiligt: 0

 

 

125639

       Besucher der ALL-Seite seit 01.02.2014   

 

Zuletzt aktualisiert:

22. Mai 2017

 

22.05.2017 Termine

Stadtratssitzung 16.05.2017

----------------------------

A Place To Bee

Für eine Zukunft mit Bienen

Aktion des Bund Naturschutz


---------------------------

Ferienspaßaktion der ALL 2016

Mit Bus und Bahn zur Vogelinsel

----------------------------

9. Altstadtrennen Leutershausen 2016

---------------------------

Leben auf dem Land

Von Hürden und Helden
Wie sich das Leben auf dem Land neu erfinden lässt


Studie des Berlin Instituts für Bevölkerung und Entwicklung

-------------------------------

Veränderung beginnt bei Dir!   

 

RESPECT vermittelt relevante Themen,bietet ein Forum für Diskussionen und regt an zur Hinterfragung, bzw. Änderung der eigenen Lebensgewohnheiten  

 ------------------------------

Aktivitäten

  

Bericht von der Veranstaltung "Jüdisches Leben in Leutershausen und seinen Dörfern"  

 

Antwort des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz zur Pflanzenschutzmittelbelastung der Wiedersbacher Brunnen 

 

Vortrag von Gerhard Bauer am 18. September 2014 im Gasthaus Krone Leutershausen zur Situation der Kläranlage Leutershausen 

 

Das Wasserteam Wiedersbach informiert:  

Durch Grundwassermesstellen soll die Herkunft der Pestizide im Wiedersbacher Brunnenwasser festgestellt werden.

Pressemitteilung der Alternativen Liste Leutershausen zur finanziellen Situation der Stadt  

   

Sonstiges:

 

ALL(e) Themen

Fracking

Freihandelsabkommen TISA

Freihandeslabkommen TTIP

Freihandelsabkommen CETA

Wasserversorgung  

Zentrale Wasserversorgung

Grundwasserschutz 

 

Stadtratswahl 2014   

Was wäre wenn?

(jeder Stimmbezirk seinen eigenen Stadtrat gewählt hätte?) 

Ergebnis der Stadtratswahl 

(nach Grupperungen und Stimmbezirken) 

Ergebnis der Kreistagswahl 

(Kandidaten, die auch auf der ALL-Liste Kandidiert haben) 

    

ALL(e) Themen

Campagne von campact: Bienensterben stoppen!  

Netzwerk "Blühende Land- schaft - Region Hesselberg 

 

Alternative Liste Leuterhausen unabhängige engagierte Bürger e V. 

Sudetenstr. 6b

Bankverbindung

RaiffeisenVolksbank eG Gewerbebank BLZ:         765 600 60

Kto-Nr.:     783170

IBAN: DE50 765600600000783170

BIC:   GENO DEF1AN 

------------------------------------------------ 

     Angeblich kann man in
     deutschen Wohnungen
     vom Fußboden essen - 

     mir wäre es lieber, man
     könnte aus deutschen
     Flüssen trinken. (Ilse Sträter)